2015-08-25: "Vettel verliert…""

… die Nerven. Die WM war, das ist nicht erst in Belgien klar geworden, schon lange außerhalb jeder realistischen Reichweite.

Nach einer mal wieder viel zu langen Sommerpause war die Formel 1 Welt gespannt, wie man in die zweite Saisonhälfte 2015 starten würde. Doch wer ernsthaft geglaubt hat, dass der Sieg im Puszta-Monaco vor den Toren Budapests ein Fingerzeig zu Gunsten von Ferrari hätte sein können, ist nun eines besseren belehrt.

Über eine Sekunde war Mercedes schneller als jedes andere Team. Und das ist nichts als die Fortsetzung dessen, was wir die ganze Saison 2015 schon gesehen haben. Mit Ausnahme eines Zufalltreffers durch eine falsche Strategie seitens Mercedes war Ungarn der einzige Kurs, auf dem Ferrari aus eigener Kraft einen Sieg erreichen konnte. Und es gibt im Kalender kein drittes Monaco, sodass eine WM-Chance für einen Nicht-Mercedes nie wirklich existierte.

Aber das soll Vettels Leistung bisher nicht schmälern. Er war 7 Mal auf dem Podest, war der einzige Sieger neben Rosberg und Hamilton. Doppelt so viele Punkte wie Kimi Raikkönen hat er gesammelt und dennoch ist Kimi in der WM hinter den Mercedes und Sebastian Vettel. Doch nur, weil man klar sagen kann: Wer, wenn nicht Vettel?, muss eben nicht gleich heißen, dass Vettel eine Chance hat. Und Mercedes wird Ferrari kaum den Gefallen tun, 3-4 Komplettausfälle zu haben.

Und die Pirelli-Schelte des Heppenheimers?
Wer mal einen Abflug in Eau Rouge gesehen hat, kann Verständnis für Vettels Reaktion aufbringen. Aber genauso muss man eingestehen, dass Ferrari und auch Vettel selbst als Fahrer eine riskante Entscheidung getroffen hat, die sich als krasse Fehlentscheidung herausstellte. 12 Runden vor Schluss, als Vettels harten Pirellis schon 20 Runden alt waren, hätte er schön auf frische, weiche Reifen wechseln können und hätte 12 Punkte sicher gehabt. 15 wären drin gewesen, allerdings hätte er dafür noch den Mercedes gepowerten Lotus von Grosjean überholen müssen. Auch nicht unmöglich, daher muss man klar von einer Fehlentscheidung sprechen.

Ansonsten zeigt sich, dass die Formel 1 2015 nicht sonderlich stark überrascht. Mercedes bleibt vorn, Ferrari bleibt zweite Kraft, wenn auch keinen Deut näher an den Silberpfeilen dran als 2014. Rang 3 geht an Williams, auch wenn es zum Saisonende gegen die Lotus und die Red Bull schwer wird. Da aber 25-18-15 Punkte in jedem Rennen zwischen Rot und Silber verteilt werden, ist es schwer, viel Boden gut zu machen.

Red Bull und Lotus streiten sich um Rang 4 mit einer Tendenz zu Red Bull, zumal nicht alle noch kommenden Strecken so schnell sind wie Spa. Ein großes Lob an dieser Stelle an Daniil Kwiat, der dem Shootingstar der Saison 2014, Daniel Ricciardo, das Leben schwer macht. Während bei Lotus die Hackordnung so klar ist, dass man Maldonado gern zum Rücktritt raten möchte.

Dank Mercedes Power ist Force India dahinter. Die spannende Fahrerpaarung Hülkenberg vs. Perez funktioniert gut. Ein solider, gar langweiliger Deutscher gegen einen verrückten, manchmal aber brillianten Mexikaner sorgt für teaminterne Spannung; Zwischenstand heute: 24:25. Nächste Folge in Monza!
Dahinter dann jene, die Ausfälle oder langsame Strecken benötigen, um Punkte zu holen. Die kleinen roten Bullen von Torro Rosso lassen zuweilen aufhorchen, doch der Renault Motor hat einfach nicht genug Power.

Sauber wiederum kann die Ferrari Power im Heck nicht in Konkurrenzfähigkeit umsetzen, sondern zehrt weiter von den glücklichen 14 Punkten beim ersten Saisonrennen. Danach konnte man noch 9 weitere Zähler sammeln und ist somit schlechter als McLaren.

Dennoch sind die Honda getriebenen McLaren der Saisonverlierer. Mit 2 Weltmeistern, darunter mit Fernando Alonso der womöglich beste derzeit aktive Fahrer, in die Saison gestartet, muss man heute klar eingestehen, dass dies zumindest für Honda einige Monate zu früh kam. Ob man zum Saisonende hin noch mal einen Sprung nach vorn machen kann, darf bezweifelt werden, zumal seit dem zweiten Saisonrennen der Focus des Teams bereits auf 2016 liegt.

Marussia oder Manor, egal.

Leider ist auch der Kampf um den WM-Titel nahezu entschieden. 10:1 Pole Positions für Hamilton, 6:3 Siege, wobei Rosberg einen davon noch geschenkt bekam. Auch wenn der Abstand von 28 Punkten durch einen kleinen Motorplatzer dahin wäre, alles andere als der dritte Titel für Hamilton wäre weder fair noch logisch.

Bleibt es dennoch weiter spannend?
Dank www.tip-f1.de, JA!

Euer Alex!

Dieses AlexCorner bewerten!

Deine Bewertung (1 = sehr schlecht, 10 = sehr gut)
                          

durchschnittl. Bewertung: 2.1 Punkte Wertung: 2.1 Punkte

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

zur Forumsübersicht

Beliebte Inhalte auf Tip-F1.de

Folgende Inhalte könnten Dir auch gefallen:

Kolumne: Alex Corner 

Der Kannibale hört auf
Der 01.10.2006 sowie der 27.11.2011 waren Tage fürs Geschichtsbuch. Tage, von denen man dachte, dass an ihnen Rekorde für die Ewigkeit zementiert worden seien.

Am 01. Oktober 2006...

Komplett lesen

Tipp-Liga

Im Rahmen unserer Tipp-Ligen bieten wir Euch die Möglichkeit, eine eigene Tipp-Runde zu gründen, um Euch untereinander zu messen. Und das beste ist: Ihr habt keine Arbeit damit. Die Auswertung und Tipp-Verwaltung übernehmen wir für Euch.

Jetzt Tipp-Liga gründen

Tippspiel - Regeln

Das F1-Tippspiel besteht seit 1998. Es orientiert sich am offiziellen Punktesystem der FIA. Somit sind alle Punkteränge für einen guten Tipp wichtig. Lies hier, nach welchen Regeln unser Tippspiel funktioniert und wie Du zum Tipp-König wirst!

zu den Regeln

Formel 1 Datenbank

In der großen Formel1-Datenbank bei Tip-F1.de kannst Du in der langen Geschichte der Formel1 recherchieren. Hier findest Du alle Weltmeister, GP-Sieger, Ausfälle, Teams, Motoren und Rennstrecken seit 1950.
Viel Spass mit der Datenbank!

Datenbank starten.
Nehmt bitte zur Kenntnis, dass auch unsere Webseite verschiedene Sorten Cookies verwendet. Welche Daten wir erheben, speichern und wie wir sie verarbeiten erfahrt Ihr hier.